Fundsachen Teil 2 – Geißler’s Verbalattacke

In der Zeit Nr. 8, 18. Februar 2010 stieß ich bei den „Worten der Woche“ auf folgende Verbalattacke von Heiner Geißler:

„Insofern stimmt Westerwelles Vergleich: Vor 100 Tagen ist ein Esel Bundesaußenminister geworden.“

Dies sagte der ehemalige CDU-Generalsekretär über Westerwelle in dem Glauben, der römische Kaiser Caligula habe einen Esel zum Konsul ernannt. Tatsächlich war es aber ein Pferd.

Mit Kanonen auf Spatzen geschossen? Warum dem „Hyperventilator“ und „Schaumschläger“ Westerwelle soviel Aufmerksamkeit schenken? Stattdessen die kleinen Wogen einfach gegen den Felsen prallen lassen. WesterWELLE ist ja kein Tsunami – wie wir dank Horst Seehofer nun wissen. Pferde, Esel, römische Kaiser … – welch Theater!

Gibt es nicht genügend zu tun? Was ist denn da los?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s