Veröffentlicht in Wahrnehmung

Korrekt gesicherte Ladung?!

Wahnsinn! Neulich auf der Autobahn ist mir folgender Transporter mit hoch auf dem Dach gestapelten Eisenstangen begegnet. Ich sag nur: Nichts wie schnell vorbei und weg!!!

Advertisements
Veröffentlicht in Bildung, Coaching/Beratung/Supervision, Gesellschaft, Gesellschaftskritik, Leben, Philosophie

Alltagsphilosophie: Das Leben ist… wie ein Schweizer Käse

Immer wieder treffe ich Menschen, für die ist Leben mehr Last als Lust. Obwohl sie mitten im Leben stehen, scheinen sie auf das eigentliche noch zu warten. Auch wenn es ihnen nicht schlecht geht, sind sie oft am Klagen.

Als ob alles, was sie heute sind, erleben und haben, noch nicht das wirkliche Leben wäre.

Die Eltern sind schwierig, und an vielen der Freunde ist auch etwas auszusetzen. Die Liebe ist nicht das, was sie sich erträumt hatten. Und die Kolleginnen, der Pfarrer, die Stimmung im Stadtteil, die Zukunftsaussichten, das Wetter und …

Nichts ist einfach gut.

Ich muss dann immer an Schweizer Käse denken. Der hat ziemlich viele Löcher. Und doch schmeckt er lecker, mal zart und mild, mal herb und würzig. Und er macht satt – der Käse. Weniger die Löcher.

So ähnlich ist das mit meinem Leben: Wenn ich auf die Löcher schaue, könnte mir schwindelig werden. Was alles hätte werden können…

Was schiefgegangen ist in meinem Leben, das Scheitern, das Unglück und die Schmerzen… All die Holzwege, die ich gegangen bin… Die Gefahren, denen ich ausgesetzt bin – und die Menschen, die mir am Herzen liegen.

Frühling oder Finanzkrise? Advent oder ungerechte Politik? Weihnachten oder Piusbrüder? Klar – beides ist Wirklichkeit. Ich bin doch nicht blind!

Aber: Was nährt mich? Was lässt mich leben? Und die Menschen um mich herum? Was stärkt mir und anderen den Rücken? Was gibt mir/uns die Kraft zu kämpfen?

Veröffentlicht in Ästhetik, Humor, Kunst, Leben, Satire, Wahrnehmung

Nominierungen zum/ zur Mr und Mrs Spooky 2011

Es wird Zeit, die Mr und Mrs Spooky 2011-Saison zu eröffnen. Mit steigenden Temperaturen drückt es die häßlichen Dudes interessanten und individuellen Mitmenschen wieder raus aus ihren Buden und die winterliche Vermummung, die ja aus ästhetischen Gesichtspunkten nicht immer schlecht ist, nimmt ab.

Daher startet Spookyfilm’s Blog nun offiziell wieder eine „Mr und Mrs Spooky 2011“-Aktion. Nominierungen können ab sofort bei mir eingereicht werden.

Es winken wieder attraktive Preise!

Und den Saisonstart möchte ich gleich mal mit einer Nominerung machen – sehe und staune:

Mr Spooky Kandidat 2011
Wordle: Spookyfilm
Wordle: Mr. u. Mrs. Spooky 2011 Aktion

 

Veröffentlicht in Brauchtum, Gesellschaft, Kultur, Leben, Wahrnehmung

Fundsachen Teil 5: Fleischpreise!

Wieder mal „Fleischpreise“! Diesmal lockt nicht die CSU mit „leckeren Fleischpreisen“, sondern der Schafkopfverein Loisachtal. Wie motivierend!

Wer’s mag: Ich sag immer: Katz frisst Meis (Mäuse), i mogs ned!

Fleischpreise_2011_Spookyfilm
Fleischpreise

Fleischpreise sind wohl eine alte Tradition. Sie auch hier:

Fundsachen Teil 4

Fundsachen Teil 1

Veröffentlicht in Humor, Leben, Satire, Wahrnehmung

Wenn der Heizungsableser zweimal klingelt…

In der Luft liegt eine unangenehme Mischung aus billigem Parfum und Zigarettenrauch – ja, der Heizungsableser war wieder da! Erst mal Fenster auf und lüften…

Wenn ich Heizungsableser wäre, ich würde mir ganz viel penetrantes Deo auftragen und immer, bevor ich eine Wohnung betrete, schnell noch eine rauchen. Zudem würde ich mir vorab noch eine knoblauchhaltige Speise einverleiben, damit mein Geruch auch wenn ich schon wieder weg bin, bei meinen „Kunden“ noch lange nachwirkt.

Wenn ich Heizungsableser wäre, dann würde ich mir auch matschige Stollenschuhe anziehen und ganz selbstverständlich bei den Leuten einfach so übers Parkett oder über den Teppich schlurfen – jeder möchte doch irgendwie Spuren hinterlassen in dieser Welt, oder?

Wenn ich Heizungsableser wäre, dann hätte ich, weil ich enorm wichtig bin, auch stets ein so cooles Bluetooth Headset am Ohr und ich würde in den warmen, gemütlichen Wohnungen meiner „Kunden“ auch erstmal breitbeinig da stehen und laut telefonieren – warum sollte ich das auf der kalten Straße tun?

Und da alle Jahre der Heizungsableser uns die Ehre erweist, werde ich bei Dir im kommenden Jahr auch mal einen bleibenden Eindruck hinterlassen:

Ich lade mir zu diesem Ehrentag extra einige Freunde ein und wir veranstalten eine kleine Horror-Party. Ich öffne Dir dann, bekleidet mit meinem Scream-Movie-Kostüm, die Türe. Die Jalousien habe ich alle heruntergelassen und nur ein paar schummrige Kerzen leuchten zu gruseliger Musik. Dann begrüße ich Dich: „Ich habe auf Sie gewartet! Treten Sie doch ein!“

Und dann werden wir mal sehen, wem diese Visite im kommenden Jahr unangenehmer ist?

Wenn ich Heizungsableser wäre, dann würde mir vor DIESEM Besuch heute schon grauen!

Komm nur, Heizungsableser! Ich weiß, dass Du nächstes Jahr wieder kommst! Ich warte auf Dich!

Veröffentlicht in Ästhetik, Kultur, Leben, Wahrnehmung

Time Warp: Die Textil-Reinigung

Time-Warp-Reinigung
Time-Warp-Reinigung

Heute habe ich meinen Wintermantel in die Reinigung gebracht und das Geld hat sich schon jetzt rentiert! Zwar ist der Mantel noch gar nicht gereinigt, aber das Ambiente, der typische Geruch, das Design sowie die langsam, mit Bedacht ihre Arbeit ausführende Angestellte des Ladens, sind ihr Geld wert. Ein Erlebnis für alle Sinne! Schon beim Betreten des Geschäfts fühlte ich mich in eine andere, lange zurück liegende Zeit versetzt: vor mir stand eine ältere Kundin (nun gut, wer geht in Zeiten von Funktionswäsche und Co, die man alle mit der Waschmaschine waschen kann, noch in Reinigungen?!), die scheinbar alle Zeit der Welt hatte und auch als ich an die Reihe kam, musste ich mich mit der freundlichen älteren Textilreinigungsangestellten länger unterhalten.

Zusätzlichen Charme versprühte zudem die Beschilderung sowie das in orange gehaltene Design.

Fazit: Wahnsinnserlebnis – hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein, eine kleine Zeitreise für € 12,60 („Haben Sie’s passend?“) und eine tolle Abwechslung zu Aldi, Tschibo & Co – eine wahre Entschleunigung! Danke, dass es Dich Exot noch gibt!

Bringt Eure Wäsche in die Reinigung!!!

Time-Warp-Reinigung 2
Time-Warp-Reinigung 2